Italienisch

Italienisch als spätbeginnende Fremdsprache (10.-12.Klasse)

Am Karlsgymnasium haben unsere Schüler die Möglichkeit nach dem Erlernen von Latein als erster Fremdsprache, Englisch als zweiter Fremdsprache und Französisch bzw. Griechisch als dritter Fremdsprache, ihr Sprachprofil mit dem Erlernen des Italienischen weiter zu komplettieren. Die Transfermöglichkeiten, die sie aus den anderen Sprachen schöpfen können sind zahlreich, sei es dass sie mit dem Französischen bereits direkt in die Romania eingedrungen sind, oder auch nach der Wahl von Griechisch in der 8. Klasse nun eine romanische Sprache lernen wollen. Latein als Basis ist eine komfortable Ausgangsposition. Der Fortschritt ist demnach beachtlich, der Spracherwerb lohnend und wer will, kann am Ende des Kurses (10.Klasse 4stündig/ 11. und 12.Klasse 3stündig/ Lehrbuch In piazza, Buchnersverlag) seine Sprachkenntnisse im mündlichen Abitur zum Besten geben…aber lassen wir nun unseren Blick kurz mal aus der Schule hinausschweifen…

 

Communicazione

Von München aus ists nicht weit. Haben wir den Brennerpass überstiegen, sind wir auch schon im Bel Paese angekommen, dem Sehnsuchtsort vieler sonnenhungriger und kulturbeflissener „Germanen“. Kann man dann dem melodischen Stimmengewirr um einen herum die eine oder andere Bedeutung entnehmen oder sogar in der Landessprache mit der einheimischen Bevölkerung ins Gespräch kommen, machts noch mehr Spaß. Und wer nicht reisen will, findet auch zuhause in Bella Monaco, der „nördlichsten Stadt“ Italiens zahlreiche Gelegenheiten seine Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen (in Deutschland leben 700 000 Italiener, 90 000 davon in Bayern und 20 000 in München).

 

Cultura

Dante, Michelangelo, Verdi … Literatur, Kunst, Musik … man könnte die Reihe noch ins Endlose fortsetzen. Der Beitrag unserer südeuropäischen Nachbarn zum Weltkulturerbe ist einzigartig. Eine direkte d.h. muttersprachliche Auseinandersetzung lohnt umso mehr. Dabei muss man nicht in ferne Zeiten reisen, ein heimlicher Blick vom Espresso hinüber zum nächsten Modelabel oder auch Designschuppen verräts: die Italiener haben unseren Alltag fest im Griff.

 

Carriera

Europa wächst zusammen, der Austausch ist rege. Das gilt natürlich auch für den Arbeitsmarkt. Italien als größter Handelspartner Bayerns nimmt dabei eine besondere Stellung ein. Italienischkenntnisse sind hier gefragt. Die Betätigungsfelder sind zahlreich: Mode, Design, Architektur, Kunst, Bankenwesen oder die Nahrungsmittelindustrie. Wer Italienisch spricht, zeichnet sich aus. Auch ein Studium direkt vor Ort ist da jederzeit möglich.

 

Italienischaustausch mit Roseto degli Abbruzzi

Um den Klang der italienischen Sprache nicht nur im Klassenzimmer zu vernehmen, haben unsere Schüler in der Regel die Gelegenheit, am Schüleraustausch mit Roseto degli Abbruzzi teilzunehmen, der alle Jahre wieder ein besonderes Highlight in der Italienischausbildung darstellt… aber lassen wir hier ein Bild sprechen.

Christian Bayrhof im Dezember 2014